E-GITARRE

Aus der Musikgeschichte der letzten 50 Jahre ist die E-Gitarre nicht wegzudenken. Sie ist in der Rockmusik zu einem Symbol der Rebellion geworden und hat auch heute nichts von ihrem Reiz verloren.

Die E-Gitarre hat sich seit den 20er Jahren des vorigen Jahrhundert aus der klassischen Gitarre entwickelt. Um in den damals boomenden Jazz-Orchestern mit der Lautstärke mithalten zu können, wurden Gitarren mit sogenannten Tonabnehmern und dazugehörigen „Verstärkern“, ausgestattet. Dazu dienten anfangs „getunte“ Radios.

Die Technik entwickelte sich im Laufe der Zeit immer mehr und es entstanden sehr gut bespielbare Instrumente mit leistungsstarken und vielfältigen Verstärkern. Die Spieltechniken auf der E-Gitarre unterscheiden sich zum Teil erheblich von denen der klassischen Gitarre.
Zur Verstärkertechnik kommt heutzutage Gitarren-Software für den Computer, wie eine Vielzahl an Effektgeräten in diversen Formaten.


ALTER: …

UNTERRICHTSORTE